Die Idee der HundeTeamSchule®


Identität, Authentizität und Natürlichkeit sind die Grundlage jeder Beziehung! Respekt und Akzeptanz können sich auf dieser Basis entwickeln und gegenseitiges Vertrauen kann wachsen.

Sich selbst als Mensch und den Hund als Hund anzunehmen, ist der erste Schritt zur Identität. Menschen kommen anders auf die Welt als Hunde, die begegnen einander anders als Hunde und sie nehmen ihre Umwelt anders wahr.

Ein Mensch wird nie ein Hund und ein Hund nie ein Mensch.

Authentisch zu sein, bedeutet nach hündischen Regeln und Naturgesetzen zu leben und zu handeln, ohne dabei ein Hund sein zu wollen.

Natürlich mit dem Hund umzugehen, bedeutet sich zu überlegen, wie Hunde sind, was sie untereinander tun und voneinander verlangen. Kein Hund verlangt vom anderen sich auf Kommando zu setzen, oder braucht Würstchen, damit der andere ihm folgt.

Unsere Arbeitsweise ist angelehnt an die Natur des Hundes. Wie Hunde, verwenden auch wir keine künstlichen Hilfsmittel. Ruhiges nebeneinander hergehen, sich an ihrem Führer orientieren, Grenzen zu akzeptieren sind natürliche Verhaltensweisen von Hunden, die man ihnen kommunizieren kann, ohne hier bei auf Konditionierung (Lernverhalten) zurückgreifen zu müssen.

Anders sieht es aus, wenn ein Welpe begreifen soll, welche Bedeutungen verschiedene Worte haben. Hunde kommunizieren vordergründig über ihre Nase, dann über ihre Augen und dann erst spielt "Akustik" eine Rolle. Wollen wir, dass unsere Hunde da von ihren "Grundveranlagungen" abweichend handeln, müssen wir ihnen das "lernen".

Begegnen sich Hunde, dann einigen sie sich zu von Beginn an darauf, wer führt und wer geführt wird. Ist das klar, beginnt der Führende dem Geführten zunächst zu kommunizieren, was dieser nicht tun soll. Dies dient dem Schutz und der Sicherheit des Geführten.

Werden die Regeln des Führenden akzeptiert, so antwortet auch dieser mit Akzeptanz, Nähe und Zuneigung.

Menschen hingegen halten sich nicht an dieses natürliche Vorgehen, sie begegnen dem Hund zunächst mit Akzeptanz, Nähe und Zuneigung und wollen dann erst Grenzen aufzeigen und erwarten Respekt vom Hund.

Dies ist die Ursache von Ungehorsam, Fehlverhalten, Ängsten und Aggressionen.

Die HTS (HundeTeamSchule®) sieht ihre Aufgabe darin, Sie zu lehren, die Denkweise Ihres Hundes zu verstehen, damit Sie natürliche Mensch-Hund-Harmonie erleben können.

Wir freuen uns auf Sie!

Anita Balser
HundeTeamSchule®



Anita Balser besitzt fast 25 Jahre Erfahrung im Umgang mit Menschen und ihren Hunden. Sie und ihr Team werden eingeladen, um Ausbildern und Hundetrainern in Seminaren diese Erfahrungen weiterzugeben.
Das einmalige methodische und didaktische Vorgehen, die Leidenschaft aus der Berufung heraus, und das Bestreben alles Wissen unaufhörlich weiter wachsen zu lassen sind die Qualitäten, die das HundeTeamSchulen®-Team weit über die Grenzen Deutschlands so einmalig machen.